Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Kaulbarsch

Der Kaulbarsch (Gymnocephalus cernua) zählt zur Familie der Echten Barsche (Percidae). Bei den Kaulbarschen sind die beiden Rückenflossen nicht wie bei den Flussbarschen getrennt, sondern miteinander verbunden. Die Schuppen sind mit einer intensiven Schleimschicht überzogen. Kaulbarsche bilden teilweise große Populationen und können somit zu einer Plage werden. Sie sind nachtaktiv.

Gefährdung D: ungefährdet; Gefährdung Bayern: Vorwarnliste, Schonzeit/Mindestmaß: keine/keines.

Lebensraum: Der Kaulbarsch kommt in fast allen größeren Fließgewässern, aber auch in Seen und dort vor allem an den tieferen Stellen.

Nahrung: Insektenlarven, Schlammröhrenwürmer, kleine Muscheln und Schnecken, Fischlaich.

Jahreszeitliches Verhalten: ganzjährig aktiv, im Winter an tiefen Gewässerabschnitten zu finden.
Körperlänge, Gewicht, Alter: bis 30 cm und 0,4kg, bis ca. 10 Jahre.