Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Barbe

Die Barbe (Barbus barbus) ist ein in größeren Gruppen lebender Bodenfisch aus der Familie der Karpfenfische (Cyprinidae).

Gefährdung D: stark gefährdet; Gefährdung Bayern-Nord: fehlt, Bayern-Süd: gefährdet, Schonzeit/Mindestmaß: 01. Mai - 15. Juni/ 40 cm.

Lebensraum: Mittelläufe der größeren Flüsse, auch Barbenregion genannt. Sie lieben sauerstoffreiches Wasser und sind durch ihre Körperform gut an hohe Fließgeschwindigkeiten auf kiesig, sandigem Untergrund angepasst. Sie sind spezielle Kieslaicher.

Nahrung: Die Brut ernährt sich von Aufwuchs (winzige Insektenlarven), danach von Würmern, Insektenlarven, Weichtieren, Pflanzenteilen, im späteren Alter auch von Fischbrut und Jungfischen.

Jahreszeitliches Verhalten: größere Laichwanderung im Mai/Juni, kurze Wanderungen während der Fressphase, im Winter in großen Schwärmen an tiefen Stellen im Fluss zu finden.
Körperlänge, Gewicht, Alter: bis 90 cm und 5 kg, bis ca. 15 Jahre