Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Rotauge

Das Rotauge (Rutilus rutilus) ist ein Schwarmfisch der keine großen Ansprüche an seinem Lebensraum stellt und auch sehr robust gegen Umwelteinflüsse ist. Unterscheidungsmerkmale zu der im Aussehen ähnlichen Rotfeder ist die rote Iris im Auge (bei der Rotfeder gelb) und der gerundete Bauch (bei der Rotfeder ist der Bauch scharf gekielt). Bei massenhaften Vorkommen neigen sie zur Verbuttung (Kleinwüchsigkeit).

Gefährdung D: ungefährdet; Gefährdung Bayern: ungefährdet, Schonzeit/Mindestmaß: keine/keines.

Lebensraum: Die Rotaugen kommen in fast allen stehenden und fließenden Gewässern vor. Sie sind im Freiwasser genauso zu finden wie in Ufernähe.

Nahrung: Die Rotaugen ernähren sich von tierischen und pflanzlichen Plankton, Insektenlarven, Würmer und Anfluginsekten.

Jahreszeitliches Verhalten: ganzjährig aktiv, im Winter an tiefen Stellen des Gewässers zu finden.
Körperlänge, Gewicht, Alter: bis 50 cm und 2,0 kg, bis ca. 12 Jahre.