Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Seeforelle

Die Seeforelle (Salmo trutta f. lacustris) gehört zur Familie der der Lachsfische (Salmonidae). Die Seeforellen unterscheiden sich von den Bachforellen meist nur in Färbung und Zeichnung. Sie sind gegenüber den Bachforellen sehr schnellwüchsig. Sie sind ausgesprochene Kieslaicher.

Gefährdung D: stark gefährdet, Gefährdung Bayern: stark gefährdet, Schonzeit/Mindestmaß: 01.10. – 28.02./60 cm.
Die Seeforelle ist zunehmend durch Gewässerverbauung in ihrem Bestand gefährdet.

Lebensraum: Die Seeforelle lebt vorwiegend in tiefen und steiluferigen Seen des Voralpen- und Alpenraumes. Ihr Laichgebiet liegt in den Zuflüssen der Seen.

Nahrung: Insektenlarven, Anfluginsekten, im Alter räuberisch, vorwiegend Jungfische.

Jahreszeitliches Verhalten: ganzjährig aktiv.
Körperlänge, Gewicht, Alter: bis 120 cm und 25 kg, ca. 12 Jahre.