Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Wiesenhummel

Die Wiesenhummel (Bombus pratorum) gehört zu den kleineren Hummeln. Sie leistet einen wichtigen Beitrag beim Bestäuben von Wild- und Nutzpflanzen. Ihr Nest baut sie in der Regel oberirdisch, unter Reisig, Moos, Grasbüscheln oder in hohlen Bäumen, Nistkästen usw. Ein Volk umfasst bis zu etwa 100 Tiere. Nur die Königin überlebt den Winter und gründet im Frühjahr einen neuen Staat. Die Dunkle Wiesenhummel ist derzeit ungefährdet.

Lebensraum: In fast allen trockenen und feuchten Bereichen, auch im Garten.
Trachtpflanzen: Weidenkätzchen (Königin) und vielerlei andere Pflanzen.
Flugzeit: Königinnen: Anfang April bis Mitte Mai,
Arbeiterinnen: Anfang Mai bis Mitte Oktober,
Jungköniginnen und Drohnen: Mitte August bis Ende Oktober.
Körperlänge: Königin 15 - 17 mm, Drohnen und Arbeiterinnen ca. 14 mm.