Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Frühlings-Wegwespe

Die Frühlings-Wegwespe (Anoplius viaticus) gehört zur Familie der Wegwespen (Pompilidae). Sie kommt verbreitet und relativ häufig vor und gilt als ungefährdet.

Der Entwicklungszyklus der Frühlings-Wegwespe ist untypisch für Wegwespen: Der Schlupf erfolgt meist im Juli, bald danach findet die Paarung statt, danach stirbt das Männchen ab. Das Weibchen aber gräbt jetzt eine Erdröhre in der es überwintert. Erst im Frühjahr erscheint es wieder und fängt Wolfspinnen, die sie lähmt und als (Lebend-) Futter in ein gegrabenes Nest einbringt. Auf die Spinne wird ein Ei abgelegt und dann das Nest von außen verschlossen. Die bald aus dem Ei schlüpfende Larve ernährt sich dann von der Spinne.

Lebensraum: verschiedene trockene Lebensräume mit Sandböden, wie Binnendünen, Sandheiden, Sandgruben und Sandwege.
Nahrung: Blütenpollen und -nektar. Larven: Wolfsspinnen (siehe Text oben).
Vorkommen: überwinternde Weibchen ab April; die neue Generation ab Juli bis September.
Körperlänge: M ca. 8 - 11mm, W ca. 10 - 14mm.