Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Mehliger Laubkäfer

Der Mehlige Laubkäfer (Hoplia farinosa) ist systematisch etwas kompliziert einzuordnen. Früher gehörte er als Hoplia farinosa zu den Blatthornkäfern. Mittlerweile gehört er aber als Hoplia argentea einer eigenen Familie (Rutelidae) an und wird auch Goldstaub-Laubkäfer oder Purzelkäfer genannt.
Die dichten Schuppen (die auch abgewetzt sein können) schimmern silbrig gelblich oder grünlich, manchmal auch bräunlich. Es sieht aus, als sei er mit einem Puder bestäubt. Die Käfer sind im Alpen- und Voralpenraum häufig und eher dämmerungsaktiv. Die Larven brauchen zwei Jahre bis sie sich zum Käfer entwickeln.

Lebensraum: offene Landschaften mit Feldgehölzen, Parkanlagen, Mischwälder, Gärten, Waldränder und Wiesen.
Nahrung: Imago: Pollen verschiedener Blüten.
Larve/Engerling: Pflanzenwurzeln (richtet keine Schäden an).
Körperlänge: ca. 9 - 11 mm.
Vorkommen/Flugzeit: Mai bis Juli.