Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Haselblattroller

Der Haselblattroller (Apoderus coryli) gehört zur Familie der Blattroller (Attelabidae), er kommt verbreitet vor und gilt als ungefährdet. Seinen Namen verdankt er der erstaunlichen Fähigkeit des Weibchens, für seine Nachkommen im Frühjahr (Mai) einen höchst kunstvoll gefertigte Kinderstube (meist von einem Blatt der Hasel (Corylus sp.)), in Form eines länglichen Röllchens, dessen beide Enden geschlossen sind, anzufertigen. Dort hinein wird, während des Rollens, (meist nur) ein Ei gelegt. Die Larve ernährt sich von den inneren Lagen des Röllchchens, entwickelt sich und verpuppt sich später darin. Manche Röllchen sind so angelegt, dass sie möglichst lange hängen bleiben, andere werden nach der Herstellung abgebissen und fallen zu Boden. Ab Ende Juni des gleichen Jahres kommt dann der junge Käfer aus dem Wickel. Er hält sich bis Herbst wieder auf den Blättern der Hasel auf und ernährt sich davon. Meist ist er auf der Unterseite der Blätter zu finden. Anschließend sucht er eine Stelle unter Laub oder Rinde, um zu überwintern. Erst im Frühjahr beginnt schließlich, mit Paarung und Eiblage, der Zyklus neu.

Eine auch bebilderte Beschreibung der Blattrolltechnik ist hier zu finden: https://de.wikipedia.org/wiki/Haselblattroller
Literatur: Die Blattrolltechnik von Apoderus Coryli L. und Attelabus nitens Scop. (Coleoptera, Attelabinae), A. Daanje, Behaviour Vol. 11, No. 2/3 (1957), pp. 85-155, Published by: BRILL.

Lebensraum: lichte Laubwälder und Waldränder mit Vorkommen der Futterpflanze.
Nahrung (Imago): überwiegend Blätter der Hasel (Corylus).
Körperlänge: 6 - 8 mm.
Vorkommen: Mai - September.