Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Kurzflügler

Die Kurzflügler (Staphylinidae) sind eine der größten Familien der Käfer. Weltweit sind derzeit etwa 50.000 Arten beschriebenen, in Mitteleuropa gibt es ca. 2000 und in Deutschland ca. 1500 Arten. Ungewöhnlich für Käfer sind ihre verkürzten Flügeldecken, die den meist langestreckten und meist sehr kleinen Käfern (2–8 mm) aber eine große Wendigkeit ermöglichen. Sie können so kleinste Hohlräume bewohnen. Die Kurzflügler können aber meist gut fliegen, denn die normal großen Flügel sind kunstvoll unter der kurzen Flügeldecke gefaltet.

Die meisten Kurzflügler ernähren sich räuberisch (carnivor), einige auch von Pilzen (mycetophag), verwesten tierischen und pflanzlichen Stoffen (saprophag) und seltener von Pflanzen (Pollen, Blütenteile) (phytophag). Einige Arten sind auf sehr unterschiedliche Weise mit Ameisen vergesellschaftet (Symphilie), sie bieten z.B. den Ameisen Drüsensekrete an und werden dafür gepflegt und gefüttert. Weitere Informationen zu den vielfältigen und faszinierenden Beziehungen zwischen den Käfern und ihren Ameisen-Wirten können bei http://de.wikipedia.org/wiki/Kurzflügler nachgelesen werden.
  • Kaiserlicher-Kurzfluegler-c7d4eeda-1d46-425b-bc96-7a463c6944c5-PS.jpg
    Kaiserlicher Kurzflügler