Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Asiatischer Marienkäfer

Der Asiatische Marienkäfer (Harmonia axyridis), auch Vielfarbiger Marienkäfer oder Harlekin-Marienkäfer genannt, gehört zur Familie der Marienkäfer (Coccinellidae). Die Art war nur in Asien heimisch, bis er Ende des 20. Jahrhunderts, zur „biologischen Schädlingsbekämpfung“ nach Europa eingeführt wurde. Wie so oft, ein Eingriff in die Natur mit fatalen Folgen, denn inzwischen tritt er an vielen Stellen massenhaft auf und es ist zu befürchten, dass er heimische Marienkäferarten (und auch andere Arten) verdrängt. Zudem kann er lästig werden, da er im Herbst große Schwärme bildet und Häuser (oder andere geschützte Orte) zur Überwinterung aufsucht. Außerdem ist er ein Problem für Winzer geworden, denn die Marienkäfer verbringen die Nacht gerne im geschützten Bereich der Weintrauben. Gelangen dann die Käfer bei der Weinlese mit in die Verarbeitung, so geht deren Hämolymphe in die Maische über, was zu beträchtlichen Einbußen bei der Weinqualität führt. Nützlich ist der Asiatische Marienkäfer aber auch, denn er und seine Larven vertilgen eine große Zahl an Blattläusen (bis ca. 250 pro Tag).

Lebensraum: Verschiedenste Lebensräume, sofern Blattläuse vorkommen.
Nahrung: Käfer und Larven fressen Blattläuse.
Körperlänge: 6 - 8 mm.
Mindestens 2 Generationen. Vorkommen/Flugzeit: ganzjährig, das Imago (der Käfer) überwintert. Flugzeit Frühjahr bis Herbst.