Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Gebirgsgrashüpfer

Der Gebirgsgrashüpfer (Stauroderus scalaris) ist eine Kurzfühlerschrecke, er gehört zur Unterfamilie der Grashüpfer (Gomphocerinae) und zur Familie der Feldheuschrecken (Acrididae). Er ist sehr selten geworden. Er kam vor allem im Harz, auf der Schwäbischen Alb und im Allgäu vor. Heute ist er mit einer stabilen Population z.B. im Schwarzwald zu finden. Ansonsten kommt er (u.a.) noch in den Lechtaler Alpen vor.

 

Rote Liste Bayern (2003): vom Aussterben bedroht, (2016): Daten defizitär; D (2011): stark gefährdet.
Lebensraum: trockenwarme Magerrasen und magere Wiesen, in den Alpen auf alpinen Rasen

Alle erfassten Lebensräume.
Nahrung: Gräser.
Körperlänge: Männchen 18 - 21 mm, Weibchen 23 - 27 mm.
Vorkommen (erwachsen): Juni bis Oktober.