Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Sumpfgrashüpfer

Der Sumpfgrashüpfer (Chorthippus montanus) ist eine Kurzfühlerschrecke, er gehört zur Unterfamilie der Grashüpfer (Gomphocerinae) und zur Familie der Feldheuschrecken (Acrididae). Er ist deutlich seltener als seine Verwandten und steht auf der Vorwarnliste. Ursache ist vor allem der andauernden Verlust seiner Lebensräume, denn er ist sehr feuchtigkeitsliebend. Seine Färbung ist, wie bei den meisten Grashüpfern, variabel. Wie sein wissenschaftlicher Name schon andeutet, kommt er in höheren Gebirgslagen vor, aber auch bis ins Flachland hinunter.

Rote Liste Bayern: (2003) gefährdet, (2016): Vorwarnliste; D (2011): Vorwarnliste.
Lebensraum: feuchte bis nasse Lebensräume, mit höchstens mittelhoher Vegetation (z.B. nasse Wiesen, sumpfige Bereiche an Seeufern und Flüssen, Moore).

Alle erfassten Lebensräume.
Nahrung: Gräser.
Körperlänge: Weibchen 17 – 22 mm, Männchen 13 – 16 mm.
Vorkommen (erwachsen): Juni bis November.