Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Nierenfleck-Zipfelfalter

Der Nierenfleck-Zipfelfalter (Thecla betulae) kommt zwar verbreitet vor und gilt als ungefährdet, allerdings ist der Falter eher selten zu sehen. Dies mag an seiner eher versteckten Lebensweise im Kronenbereich von Sträuchern liegen; die weißen Eier sind aber gut zu finden. Die namensgebenden orangen Flecken auf der Flügeloberseite haben nur die Weibchen.

Lebensraum: Fast alle Orte mit Schlehen- oder Zwetschgenbeständen (oder anderen Prunus-Arten).

Alle erfassten Lebensräume.
Raupenfutterpflanze: An Sträuchern aus der Familie der Rosengewächse, besonders  Schlehe (Prunus spinosa) und Zwetschge (Prunus domestica), aber auch andere Prunus-Arten [Bellmann 2003], z.B. Vogel-Kirsche (Prunus avium), Sauerkirsche (Prunus cerasus) und Traubenkirsche (Prunus padus), .
Flugzeit: von Mitte Juli bis Mitte Oktober.
Flügelspannweite: 40 - 50 mm.

Überwinterungsform: das Ei überwintert.

 

Zusammenhänge zeigen