Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Skorpionsfliegen

Die besonders hübschen Skorpionsfliegen gehören zur gleichnamigen Familie (Panorpidae) und zur Ordnung der Schnabelfliegen. Namensgebend ist das Genitalsegment des Männchens, das an den Stachel eines Skorpions erinnert. Sie haben hierzulande zwei Vertreter, die sich nur in Details unterscheiden und deshalb gemeinsam beschrieben werden:

die Deutsche Skorpionsfliege (Panorpa germanica) und
die Gemeine Skorpionsfliege (Panorpa communis).

Eines der Unterscheidungsmerkmale ist die ausgeprägtere dunkle Bänderung auf den Flügeln der Gemeinen Skorpionsfliege. Außerdem sind die Hinterleibsanhänge der Männchen der Deutschen Skorpionsfliege parallel angeordnet, während sie bei der Gemeinen Skorpionsfliege (Panorpa communis) greifzangenartig sind.

Besonders interessant bei den Skorpionsfliegen ist das Paarungsverhalten. Das Männchen überreicht dem Weibchen Geschenke in Form von Nahrungstropfen oder Nahrungsstückchen.

Lebensraum: mäßig feuchte, schattige Lebensräume, z.B. Waldränder.
Nahrung: tote oder geschwächte Insekten; raubt auch Beute aus Spinnennetzen oder von anderen Insekten.
Körperlänge: 25 - 30 mm.
Vorkommen: Mitte April bis August.