Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Flutender Schwaden

Der Flutende Schwaden (Glyceria fluitans) wird auch als Manna-Schwaden oder Manna-Gras genannt. Dieser erreicht eine Höhe von 40-100 cm und blüht von Mai bis August.
Das Vorkommen ist in stehenden oder langsam fließenden Gewässern, in schlammigen Gräben, an Quellen, Teichen und Tümpeln, in Flachmooren.
Die Rispe ist oft am Halm anliegend, meist einseitwendig und leicht nickend. Die Länge der Rispe ist ca. 30 cm lang und mit 1-4 Ährchen zugespitzt. Die Staubbeutel sind oft violett oder manchmal gelb-violett.
Die Blätter sind gras grün und bis zu 60 cm lang. Im Frühjahr und im Herbst schwimmen die Blätter oft auf der Wasseroberfläche.
Es ist ein mäßig ertragreiches Gras und liefert recht gutes, wenig verholztes Futter.
Die Früchte sind reich an Stärke und wurden im vorigen Jahrhundert gesammelt und als „Schwaden-Grütze“ mit Milch und Butter gegessen, dadurch wurde der Name „Manna-Schwaden“ abgeleitet.