Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Gestreifte Zartschrecke

Die Gestreifte Zartschrecke (Leptophyes albovittata) ist eine Langfühlerschrecke aus der Überfamilie der Laubheuschrecken (Tettigoniidae) und der Familie der Sichelschrecken (Phaneropteridae). Sie ist in Europa mehr südöstlich verbreitet. In Bayern kommt sie z.B. in der Fränkischen Alb vor. Mittlerweile ist sie aber auch bis in Baden-Württemberg, z.B. in der Schwäbischen Alb zu finden. Die Gestreifte Zartschrecke ist selten, eine ähnliche, aber etwas größere und häufigere Art ist die Punktierte Zartschrecke (Leptophyes punctatissima).

Rote Liste Bayern (2003): gefährdet, (2016): Vorwarnliste; D (2011): ungefährdet.
Lebensraum: sonnige (verbuschte) trockenwarme Magerrasen.

Alle erfassten Lebensräume.

Nahrung: pflanzlich (z.B. Blätter von Vogelmiere, Löwenzahn).
Körperlänge: Männchen 9 – 14 mm, Weibchen 12 – 16 mm.
Vorkommen (erwachsen) von Ende Juni bis Mitte Oktober.