Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Goldhaar-Rindeneule

Die Goldhaar-Rindeneule (Acronicta auricoma), auch Buschheiden-Rindeneule genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae). Die Goldhaar-Rindeneule gilt in Deutschland derzeit als ungefährdet, aber sie wird seltener. Überwinterungsform ist die Puppe.

Lebensraum: Waldränder, lichte Wälder, Gebüsche, Moore, Heiden, auch naturnahe Gärten und Parks.
Raupenfutterpflanzen: polyphag von den Blättern zahlreicher Laubbäume und Sträucher, hauptsächlich von Weiden (Salix) und Birken (Betula), aber auch von Pappeln (Populus), Hainbuchen (Carpinus), Erlen (Alnus), Buchen (Fagus), Weißdornen (Crataegus), Rosen (Rosa) und Prunus. Ebert et al. (1997) führen zusätzlich noch ca. 20 Arten von krautigen Pflanzenarten auf; davon sind nur die Gattungen genannt: Vogelknöteriche (Polygonum), Ampfer (Rumex), Brombeeren (Rubus), Mädesüß (Filipendula), Esparsetten (Onobrychis), Wicken (Vicia), Wolfsmilch (Euphorbia), Heidelbeere (Vaccinium), Besenheide (Calluna vulgaris), Gilbweiderich (Lysimachia), Liguster (Ligustrum), Salbei (Salvia), Oregano (Origanum), Thymiane (Thymus), Minzen (Mentha), Flockenblumen (Centaurea), Witwenblumen (Knautia), Greiskräuter (Senecio), Kratzdisteln (Cirsium) und Pestwurzen (Petasites).

Flügelspannweite: ca. 34 – 39 mm.
Flugzeit: ein bis zwei Generationen (in wärmeren Regionen), von Mitte April bis Anfang Juni und evtl. von Mitte Juli bis September.
Raupenzeit: ab Juni bis Oktober.

 

Zusammenhänge zeigen