Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Silbereulchen

Das Silbereulchen (Deltote bankiana), auch Silberstricheulchen oder Silbergestreiftes Grasmotteneulchen genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae). Es kommt weit verbreitet, aber meist inselartig vor. Das Silbereulchen ist überwiegend dämmerungsaktiv, es fliegt jedoch auch nachts und kommt ans Licht. Das Silbereulchen gilt als zurückgehend, in Bayern ist es gefährdet. Überwinterungsform ist die Puppe.

Lebensraum: überwiegend Moorwiesen, sumpfige Wiesen, Auen und Bruchwälder; in den Alpen bis ca. 1500 m; Nachtfalter am Licht.
Raupenfutterpflanzen: vorwiegend Rispengräser (Poa), Seggen (Carex) und Zypergräser (Cyperus) [Ebert 1997].
Flügelspannweite: ca. 24 bis 28 mm.
Flugzeit: Ende Mai bis Juli.
Raupenzeit: August bis Oktober.

 

Zusammenhänge zeigen