Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Weißdornspinner

Der Weißdornspinner (Trichiura crataegi), auch Weißdorn-Haarspinner genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Glucken (Lasiocampidae). Der Weißdornspinner kommt in Deutschland weit verbreitet vor, ist aber im Bestand zurückgehend. Er gilt deshalb überwiegend als gefährdet. Die Männchen besuchen gerne künstliche Lichtquellen. Die Eier werden spindelförmig an die Zweige der Raupenfutterpflanzen gelegt und mit Afterwolle bedeckt.

Lebensraum: warme Gebiete mit Heckenbewuchs, z.B. auf Magerrasen, in Niederwäldern oder lichten Auwäldern.
Raupenfutterpflanzen: Weißdorne (Crataegus), Schlehe (Prunus spinosa), Birken (Betula), Eichen (Quercus), Weiden (Salix), Hasel (Corylus avellana) u.a. [Forster 1960].
Flugzeit: September bis Anfang Oktober.
Die Raupen findet man von Mai bis Juli. Die Raupe überwintert.
Flügelspannweite: Männchen 25 - 33 mm, Weibchen 28 bis 36 mm.
Die Raupen werden bis ca. 45 mm lang.

 

Zusammenhänge zeigen