Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Birken-Sichelflügler

Der Birken-Sichelflügler (Falcaria lacertinaria) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Unterfamilie der Sichelflügler (Drepaninae), er gilt in Deutschland noch als ungefährdet. Die Falter der ersten Generation sind relativ dunkel mit weißen Aufhellungen, die der zweiten Generation sind gleichmäßig gelbbraun gefärbt. Die Raupen spinnen sich zur Verpuppung in ein Blatt ein. Bei der zweiten Generation fällt das Blatt im Herbst zu Boden, wo sie dann überwintern.

Lebensraum: sonnige Gebiete mit hoher Luftfeuchtigkeit und Beständen von Birken (Betula), z.B. Heiden und Moore; auch an feuchten Stellen mit Erlenbeständen; Nachtfalter am Licht.
Raupenfutterpflanzen: Blättern von Birken (Betula), z. B. Moor-Birke (Betula pubescens) und Hänge-Birke (Betula pendula), aber auch von Schwarzerle (Alnus glutinosa) [Koch 1964].
Zwei Generationen, Flugzeit: Ende April bis Anfang Juni und Juli bis Ende August.
Raupenzeiten: 1. Generation: September, 2. Generation: Juni des nächsten Jahres.
Flügelspannweite: ca. 27 - 35 mm.

 

Zusammenhänge zeigen