Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Große Sumpfschwebfliege

Die Große Sumpfschwebfliege (Helophilus trivittatus) gehört zu den größten und schönsten heimischen Schwebfliegenarten. Das Männchen ist deutlich kleiner als das Weibchen und hat nur 3 deutlich ausgeprägte Hinterleibs-Segmente. Der Name nimmt darauf Bezug, dass das Insekt, zumindest für die Eiablage, feuchte Gebiete benötigt, ansonsten kommt sie auch in trockenen Gebieten vor. Ihre Larven leben in stehenden schlammigen Gewässern und ernähren sich von in Abbau befindlichen organischen Stoffen. Sie nehmen über ihr langgezogenes Hinterleibsende („Rattenschwanzlarven“) Luft an der Wasseroberfläche auf.

Die Gemeine Sumpfschwebfliege (Helophilus pendulus), die im Allgemeinen etwas häufiger vorkommt, ist sehr ähnlich. Folgende einigermaßen verlässliche Merkmale ermöglichen eine Unterscheidung:
Helophilus trivittatus - Helophilus pendulus
. 11 bis 17 mm (Weibchen größer) – 10 bis 13 mm,
. helle Gesichtsstrieme – dunkle Gesichtsstrieme,
. nicht unterbrochene blassgelbe (bis graue) Bogenlinie
(Männchen 3., Weibchen 3. u. 4. Hinterleibs-Segment) - unterbrochene gelbe Bogenlinie.

Lebensraum: Feuchtgebiete, aber auch blumenreiche Wiesen.
Futterpflanzen/Blüten: gerne Blütenpflanzen mit dichten Blütenständen (z.B. Disteln, Dost, Goldrute).
Körperlänge: 14 – 17 mm.
Flugzeit: Mai bis Oktober (Höhepunkt: August).