Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Gemeine Streckerspinne

Die Gemeine Streckerspinne (Tetragnatha extensa) ist weit verbreitet und in geeigneten Habitaten häufig. Sie baut in Bodennähe oder direkt über der Wasseroberfläche kleine Radnetze mit einer offenen Nabe, die an Grashalmen und Pflanzenstängeln befestigt werden. Gut getarnt lauert sie an der Unterseite von Blättern und Zweigen in langgestreckter Haltung auf Beute. Bei der Paarung muss sich das kleinere Männchen davor schützen vom Weibchen gefressen zu werden. Es ergreift deshalb mit seinen stark vergrößerten Kieferklauen (Cheliceren) die Klauen des Weibchens (sh. Fotos).

Lebensraum: Wiesen und Hochstaudenfluren in offenen Landschaften, fast immer in Gewässernähe.
Nahrung: verschiedene Insekten.
Körperlänge: W 10 - 12 mm, M 6 - 9 mm.
Vorkommen (erwachsen): Mai bis September.