Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Gänsegeier

Der Gänsegeier (Gyps fulvus) gehört zur Familie der Habichtartigen (Accipitridae) und zur Unterfamilie der Altweltgeier (Aegypiinae). Er brütet stellenweise im südlichen Europa und Asien sowie in Teilen Nordafrikas und der Arabischen Halbinsel. Einige südeuropäische Gänsegeier übersommern in den Alpen, andere fliegen im Sommer noch weiter nordwärts, so dass sie vereinzelt in verschiedenen Bundesländern Deutschlands (auch in Bayern) zu beobachten sind. Das winterliche Zugverhalten variiert stark: viele adulte Gänsegeier bleiben an ihrem Standort, während andere (meist junge) Vögel bis nach Afrika ziehen. Laut IUCN gilt der Gänsegeier als ungefährdet (least concern) und zunehmend (increasing).

Sein Nest errichtet der Gänsegeier in steilen Felsklippen und Schluchten. Er ist sehr gesellig und brütet meist in Kolonien. Seine Nahrung sucht er in offenen und trockenen Landschaften von der Ebene bis ins Gebirge. Er kreist dazu ausdauernd über der Landschaft und hält Ausschau nach Aas von Wild- oder Haustieren. Dabei beobachtet er auch bodenlebende Raubtiere und andere aasfressender Vögel. Bevorzugt gefressen werden die inneren Organe und der Mageninhalt sowie das Muskelfleisch.
  • Technische Details
    FirmaCanon
    ModellCanon EOS 7D
    Belichtungszeit1/400
    ISO-Empf.500
    ObjektivCanon EF 300mm f/2.8L IS II USM
    Blendenzahl8
    Brennweite600
    Bilddetails
    BeschreibungGänsegeier (Gyps fulvus)
    Fotograf© Katrin Habenicht
    Datum25.04.2014, Uhrzeit: 07:23 Uhr
    Ort Grünstadt
    CopyrightKatrin Habenicht (www)
    DateinameIMG_5410_Gaensegeier-PS.jpg
    Gänsegeier (Gyps fulvus)
    Tags: