Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Halbtrockene bis halbfeuchte Wiesen

Halbtrockene bis halbfeuchte Wiesen (auch mesophile Wiesen genannt) sind blumenreiche, extensiv landwirtschaftlich genutzte Wiesen, die gemäht und nur wenig gedüngt werden. Hier können sich einige Schmetterlings- und Schreckenarten aufhalten; ob sie sich dort auch entwickeln können, hängt vor allem vom Zeitpunkt der Mahd und von Art und Intensität der Düngung ab.

Mögliche typische Pflanzenarten (nach Handbuch der FFH-Lebensraumtypen Bayern, LRT 6510, Magere Flachland-Mähwiesen) - das tatsächliche Pflanzenvorkommen ist u.a. abhängig vom örtlichen Rasentypus:

Gräser
Flaumiger Wiesenhafer (Helictotrichon pubescens),
Gewöhnliche Glatthafer (Arrhenatherum elatius),
Gewöhnliches Ruchgras (Anthoxanthum odoratum),

Mittleres Zittergras (Briza media),

Rot-Schwingel (Festuca rubra agg.),
Weiche Trespe (Bromus hordeaceus),
Wiesen-Fuchsschwanz (Alopecurus pratensis),
Wiesen-Goldhafer (Trisetum flavescens),
Wiesen-Kammgras (Cynosurus cristatus),

 

Wiesen-Rispengras (Poa pratensis),

 

Wiesen-Schwingel (Festuca pratensis),
Wolliges Honiggras (Holcus lanatus);


Andere Pflanzen


Echter Kümmel (Carum carvi),


Faden-Klee (Trifolium dubium),
Feld-Klee (Trifolium campestre),

 


Frauenmantel (Alchemilla div. spec.),


Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys),
Gewöhnliche Schafgarbe (Achillea millefolium agg.),
Gewöhnliches Hornkraut (Cerastium holosteoides),
Gold-Hahnenfuß (Ranunculus auricomus agg.),
Grasmiere (Stellaria graminea),
Große Bibernelle (Pimpinella major ssp. Major),
Herbst-Löwenzahn (Leontodon autumnalis),
Hopfenklee (Medicago lupulina),
Kleine Braunelle (Prunella vulgaris),

 


Kriechender Günsel (Ajuga reptans),


Magerwiesen-Margerite (Leucanthemum vulgare agg.),
Pastinake (Pastinaca sativa),
Quendel-Ehrenpreis (Veronica serpyllifolia),
Scharfer Hahnenfuß (Ranunculus acris),
Spitzwegerich (Plantago lanceolata),
Straußblütiger Sauerampfer (Rumex thyrsiflorus),
Vogel-Wicke (Vicia cracca),
Weißes Labkraut (Galium album),
Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis agg.),
Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea),
Wiesen-Glockenblume (Campanula patula),
Wiesen-Klee (Trifolium pratense),
Wiesen-Pippau (Crepis biennis),
Wiesen-Platterbse (Lathyrus pratensis),
Wiesen-Sauerampfer (Rumex acetosa),
Wiesenskabiose (Knautia arvensis),
Wiesen-Storchschnabel (Geranium pratense),
Wilde Möhre (Daucus carota),

 

Schmalblättrige Wicke (Vicia angustifolia).

Im Alpenvorland sind stellenweise auch typische Arten der mesophilen Bergwiesen zu finden, z.B. der Schlangen-Knöterich (Bistorta officinalis).

  • 1-allgemein.jpg
    Allgemein
  • 20150603_143213-Mesophile-Wiese.jpg
    1 Abtsried
  • 2-Bluetenreiche-mesophile-Wiese-Haunstetten.jpg
    2 Haunstetten
  • 3-Bluetenreiche-mesophile-Wiese-Fohlenau.jpg
    3 Fohlenau
  • 4-Bluetenreiche-mesophile-Wiese-Fraenk-Jura.jpg
    4 Fränkische Alb
  • 5a-Bluetenreiche-mesophile-Wiese-Pfaffenwinkel-2.jpg
    5a Pfaffenwinkel
  • 5b-Bluetenreiche-mesophile-Wiese-Pfaffenwinkel-2.jpg
    5b Pfaffenwinkel Ludenhausen
  • 5c-Bluetenreiche-mesophile-Wiese-Pfaffenwinkel.jpg
    5c Pfaffenwinkel
  • 5d-Bluetenreiche-mesophile-Wiese-Pfaffenwinkel.jpg
    5d Pfaffenwinkel
  • 6-Bluetenreiche-mesophile-Wiese-Donauauen.jpg
    6 Donauauen, Rennertshofen
  • 7-Bluetenreiche-mesophile-Wiese-Tiroler-Lechtal.jpg
    7 Tiroler Lechtal
  • 8-1-Wiese-Trinkwasserschutzgebiet-Augsburg--_6_.jpg
    8 Augsburg