Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Nadelholz-Säbelschrecke

Die Nadelholz-Säbelschrecke (Barbitistes constrictus) ist eine Langfühlerschrecke aus der Überfamilie der Laubheuschrecken (Tettigoniidae) und der Familie der Sichelschrecken (Phaneropteridae), sie ist der Laubholz-Säbelschrecke (Barbitistes serricauda) sehr ähnlich. Die Nadelholz-Säbelschrecke ist sehr selten zu finden, was auch damit zusammenhängt, dass sie sich meist in den Baumkronen von Nadelbäumen aufhält. Sie gilt in einigen Bundesländern als gefährdet. Die Nadelholz-Säbelschrecke kam lange Zeit nur in östlichen Gebieten (Süd-) Deutschlands vor, neuerdings wurde sie jedoch auch in den Bayerischen Alpen (sh. Foto!) und im östlichen Baden-Württemberg gefunden. Die Nadelholz-Säbelschrecke gilt als ungefährdet.

Lebensraum: Nadelwald (mitunter an sonnigen Waldrändern und auf Sträuchern zu finden).
Nahrung: Nadeln von Nadelbäumen, aber wohl auch andere Pflanzen.
Körperlänge: 15 – 20 mm.
Vorkommen (erwachsen) von Juli bis September.