Aktuelle Meldungen der AG Naturschutz

 

  

 

Exkursion am 07.07.18
Eingetragen am 01.07.2018, 10:02 von Naturschutz

Am Samstag den

07.07.18 um 8:00 Uhr

 

findet die gemeinschaftliche Exkursion

der beiden Arbeitsgemeinschaften Naturschutz und Entomologie des Naturwissenschaftlichen Verein für Schwaben

 

ins Ochsenfilz

 

statt, zu der wir Sie hiermit herzlich einladen.

 

Dr. Eberhard Pfeuffer und Fritz Hiemeyer stellen die Moorkomplexe, bestehend aus Hoch- Zwischen- und Niedermoor samt Streuwiesen und Bruchwäldern vor. Diese sind Lebensraum seltener und teils hochspezialisierter Tier- und Pflanzenarten. Durch den Torfabbau sind die meisten Moore jedoch stark beschädigt. Vor Ort wollen wir die Möglichkeiten der „Renaturierung“ und des Erhalts von Moorkomplexen diskutieren.

 

Der Treffpunkt ist auf dem Parkplatz der Sportanlage Süd.

Die Weiterfahrt erfolgt dann in Fahrgemeinschaften.

Schutz der Flugplatzheide
Eingetragen am 01.07.2018, 09:27 von Naturschutz

Der Schutz der Flugplatzheide läßt zu unserem Bedauern immer noch, aus uns unbekannten Gründen, auf sich warten.

Wir arbeiten daran, damit sich das ändert.

 

 

Die Flugplatzheide in Augsburg bekam die Erstpflege
Eingetragen am 16.03.2018, 13:19 von Naturschutz

Die Rest-Flugplatzheide wurde erstmals gepflegt und weitere Arbeiten der Presse und den Medien vorgestellt. Zuvor wurde von den Landwirten im LPV und den Mitgliedern der Naturschutzallianz der auf der Fläche verteilte Müll eingesammelt. Wie es nun weiter gehen soll, lesen Sie im Bericht. ...

 

Vollständiger Bericht

 

 

AZ Bericht vom 11.08.17 „Naht das Ende der Schmetterlinge"
Eingetragen am 11.08.2017, 20:44 von Naturschutz

Die Rote Liste der Flora- und Fauna-Arten nimmt jedes Jahr stark zu. Doch was ändert sich dadurch? Nichts!

Man sieht es fast jeden Tag, wenn man die Zeitung aufschlägt! Alles was mit unserer Veränderung der Natur, dem Naturschutzgesetz zu tun hat, wird durch die Öffentlichkeit und Ihren Politikern (siehe Steigerwald, Riedberger Horn, Flugplatzheide) einfach kleingeredet, ignoriert oder sogar mit den Füßen getreten.

Es gibt eine Bayerische Biodiversitätsstrategie, eine Augsburger Biodiversitätsstrategie usw. eine Umsetzung in der Praxis ist jedoch noch nicht feststellbar!

 

Deshalb muss immer wieder vom ehrenamtlichen Naturschutz mit aller Energie auf das Missachten von Gesetzen und auf die bedingungslose Biotopzerstörung und Ihren Folgen hingewiesen werden!

 

Herr Dr. Eberhard Pfeuffer, ein Profi und Kenner der Tierwelt Schwabens, auch bekannt durch seine veröffentlichten Bücher über Schmetterlinge, Lech usw., macht nun wiederholt auf das zunehmende Artensterben in Bayern aufmerksam. Er zeigt der Öffentlichkeit auf, welche Schätze der Natur wir täglich unserem Kommerz opfern.

Dies sollte vielleicht auch von der Politik erkannt und mehr unterstützt werden!

 

Die heutzutage schon im Mai beginnende Mahd der Landwirte, und auch andere, lässt die Pflanzen nicht einmal mehr zum Blühen kommen.

Für die beliebte Silberdistel (Carlina acaulis) oder für die einjährigen Enzianarten (Gentiana verna, Gentianella germanica und Gentianopsis ciliata) wird dies auch schon in geschützten Biotopen zum Verhängnis! Einjährige Arten werden, je nach der Anzahl folgenden Schnitte, damit schon ab dem zweiten Jahr ausgerottet!

 

Die dem Boden, der Bodenstreu entschlüpften jungen Insekten wie z.B. Käfer-, Ameisen- und Heuschreckenarten oder Frösche werden z.B. beim Schlegel- oder Kreiselmähwerk getötet, verletzt oder können kaum noch entkommen!

Wann werden wir wieder soweit sein werden, dass wir die Artenvielfalt von Flora und Fauna lieben und schätzen lernen, um damit ein gesundes Umfeld zu erhalten?

 

17_08_11_AZ_Schmetterling_Bericht_.png