Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Schleie

Die Schleie (Tinca tinca) ist ein sehr widerstandsfähige Fischart und weicht in ihrem Aussehen stark von den anderen Cypriniden (Karpfenfischen) ab. Die Flossen sind gerundet, die Schuppen sehr klein und die Haut ist mit einer dicken Schleimschicht überzogen. Besondere Merkmale sind auch die dunkelgrüne Grundfärbung und die messingglänzenden Flanken.

Gefährdung D: ungefährdet; Gefährdung Bayern: ungefährdet, Schonzeit/Mindestmaß: keine/26 cm.

Lebensraum: Die Schleie bevorzugt stehende oder träge fließende Gewässer mit reichen Pflanzenbewuchs und weichen Untergrund.

Nahrung: Jungfische ernähren sich vom tierischen Plankton, adulte Schleien hauptsächlich von Zuckmückenlarven, Schnecken und Würmern, die sie aus dem Schlamm wühlen oder von den Wasserpflanzen absammeln.

Jahreszeitliches Verhalten: Im der warmen Jahreszeit hauptsächlich während der Dämmerung auf Nahrungssuche unterwegs. In der kalten Jahreszeit halten sie im Bodenschlamm eingewühlt eine Art Winterschlaf.
Körperlänge, Gewicht, Alter: bis 70 cm und 6 kg, bis ca. 20 Jahre.