Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Äsche

Die Äsche (Thymallus thymallus) gehört zur Familie der Lachsfische (Salmonidae) und zur Gattung der Äschen (Thymallus). Der arteigene Geruch, der an Thymian erinnert ist wohl für die Namensgebung verantwortlich. Die Äsche ist in ihrem Aussehen und der Farbgebung einer schönsten Fischarten im Süßwasserbereich. Besonders die Männchen haben eine große schillernde Rückenflosse ähnlich einer Fahne. Sie kommen meist in kleineren Gruppen vor, in denen eine gewisse Hierarchie herrscht. Große Männchen sind meist Einzelgänger, die gute Futterplätze für sich alleine beanspruchen. Sie sind spezielle Kieslaicher.

Gefährdung D: stark gefährdet, Gefährdung Bayern: stark gefährdet, Schonzeit/Mindestmaß: 01.01. – 30.04. /35 cm.

Lebensraum: Die Äsche bevorzugt rasch fließende und klare Bäche und Flüsse mit tieferen Gumpen. Sie halten sich dort meist im Freiwasser auf.

Nahrung: Bachflohkrebse, Würmer, Insektenlarven, Schnecken und Anfluginsekten.

Jahreszeitliches Verhalten: ganzjährig aktiv.

Körperlänge, Gewicht, Alter: bis 60 cm und 3 kg, ca. 10 Jahre.