Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Ameisenbuntkäfer

Der Ameisenbuntkäfer (Thanasimus formicarius), auch Gemeiner Ameisenbuntkäfer genannt, gehört zur Familie der Buntkäfer (Cleridae). Namensgebend ist sein an Waldameisen erinnerndes Aussehen. Er ist ein besonders wichtiger Nützling im Wald, da sich Käfer und Larve hauptsächlich von Borkenkäfern und deren Larven ernähren. Erwachsene Käfer vertilgen mehrere Borkenkäfer pro Tag und auch die Larven sind effektive Jäger. Zwischen April und Juni legen die Weibchen mehrmals 20 bis 30 Eier in Borkenritzen nahe den Gängen von Borkenkäfern. Die Larven leben dann unter der Rinde, wo sie sich von Larven, Eiern und Puppen der Borkenkäfer ernähren. Der Ameisenbuntkäfer gilt in Deutschland als ungefährdet. Er ist nicht besonders geschützt, was wegen seiner Nützlichkeit aber wünschenswert wäre. So landen Ameisenbuntkäfer immer wieder in zur Borkenkäferbekämfung eingesetzen Pheromonfallen, die sie aus eigener Kraft nicht mehr verlassen können.

Lebensraum: Nadelwälder (vom Flachland bis ins Gebirge).
Nahrung Imago: hauptsächlich Borkenkäfer (Scolytinae);
Nahrung Larven: Larven, Eiern und Puppen von Borkenkäfern.
Körperlänge: 7 - 10 mm.
Vorkommen: April bis Juli.