Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Gemeiner Taumelkäfer

Der Gemeiner Taumelkäfer (Gyrinus substriatus) ist der bei uns häufigste Vertreter der gleichnamigen Familie (Gyrinidae), er kommt weit verbreitet vor und ist ungefährdet.

Mit seinen zweigeteilten Augen ist der GemeineTaumelkäfer perfekt an seinen Lebensraum angepasst, denn er kann damit sowohl über, als auch unter Wasser sehen. Seine Schwimmbeine ermöglichen es ihm, besonders schnell zu rudern. Da er die Beine aber nicht gut im Gleichtakt bewegen kann, schwimmt meist in Kreisen oder Spiralen. Der Käfer erbeutet überwiegend auf die Wasseroberfläche gefallene Insekten. Die Käfer sind oft in größerer Zahl beim Kreisen auf der Wasseroberfläche zu beobachten. Werden sie gestört, so tauchen sie unter.

Lebensraum: pflanzenreiche stehende oder langsam fließende Gräben und andere Gewässer.
Nahrung (Imago): hauptsächlich auf die Wasseroberfläche gefallene Insekten.
Körperlänge: 5 - 7mm.
Vorkommen: ganzjährig.

Die Taumelkäferarten sind anhand von Fotos kaum zu unterscheiden.