Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Sibirische Keulenschrecke

Die Sibirische Keulenschrecke (Gomphocerus sibiricus) ist eine Kurzfühlerschrecke, sie gehört zur Unterfamilie der Grashüpfer (Gomphocerinae) und zur Familie der Feldheuschrecken (Acrididae). In Europa ist sie die einzige Art der Gattung Gomphocerus. Ihr Hauptverbreitungsgebiet ist Sibirien, in Europa ist sie auf die Hochgebirge beschränkt, in Deutschland kommt sie nur in den bayerischen Alpen, ab etwa 1100 m vor. Charakteristisch sind die keulenartig verdickten Vorderschienen der Männchen und ihr recht lauter Gesang.

Rote Liste Bayern (2003) und D: Kategorie „R“ Extrem seltene Arten und Arten mit geografischer Restriktion. Neuerdings: Rote Liste Bayern (2016) und D (2011): ungefährdet.
Lebensraum: sonnige und trockene alpine Rasen, Geröllhänge oder grasige Böschungen.

Alle erfassten Lebensräume.
Nahrung: pflanzlich.
Körperlänge: 18 – 25 mm (die Männchen sind kleiner).
Vorkommen (erwachsen): Juli bis Oktober.