Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Esparsetten-Widderchen

Das eher seltene Esparsettenwidderchen (Zygaena carniolica), auch Krainer Widderchen genannt, gehört zu den Nachtfaltern, ist aber tagaktiv. Es gilt laut Roter Liste D, ebenso wie in Bayern,  als gefährdet. Die auffälligen Signalfarben signalisieren seine Giftigkeit. In der Abendzeit versammeln sich die Esparsettenwidderchen gerne an den Spitzen von höher aufragenden Pflanzen, um dort gemeinsam die Nacht zu verbringen.

Lebensraum: sonnige und trockene Gebiete mit kalkhaltigen Böden, z.B. trockenwarme Magerrasen und Waldränder.
Raupenfutterpflanze: vorzugsweise Saat-Esparsette (Onobrychis viciifolia), daneben auch Hornklee (Lotus corniculatus) und einige andere  Schmetterlingsblütler [Bellmann 2003].
Flugzeit von Juni bis August.
Flügelspannweite: 25 - 32 mm.

 

Zusammenhänge zeigen