Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Busch-Windröschen

Das Busch-Windröschen (Anemone nemorosa) blüht von März bis April und wird von 5 bis 20 cm hoch.
Es ist ein bekannter Frühblüher, die Blüten sind weiß, oft etwas rötlich und unbehaart. Die Blätter sind drei-teilig.


Das Vorkommen ist in Laubwäldern und Gebüschen, im Bergland kommt es auch auf Wiesen vor. Es ist recht häufig zu sehen.


Bei den charakterlichen drei Blättern handelt es sich um Hochblätter, die erst den Blütenknospen Schutz gewähren und später die Aufgabe der Photosynthese wahrnehmen. Die Blüten öffnen und schließen sich im Tag-Nacht-Wechsel, was vor allem für die Pollen einen gewissen Schutz vor Feuchtigkeit und für die Narben Kälteschutz bedeuten.

 

Das Busch-Windröschen ist eine Raupenfutterpflanze für:

Breitflügelige Bandeule (Noctua comes), auch Lederbraune Bandeule oder Primeleule genannt

Gebänderte Langhornmotte (Nemophora degeerella)