Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Klatsch-Mohn

Der Klatsch-Mohn (Papaver rhoeas) wird bis zu 80 cm hoch und blüht von Mai bis August.
Die Blüten sind leuchtend rot (ziegelrot) und in der Mitte meistens mit einem schwarzen Fleck.
Die Kapsel ist kugelig bis eiförmig. Die Stängel sind oben und unten behaart.


Früher kam der Klatsch-Mohn auf allen nährstoff- und basenreichen Böden in den Getreidefeldern vor. Heute eher auf Bodenanschnitten oder an Feldrändern.
Über 4 Jahrtausende lang, seit der Steinzeit, hat der Klatsch-Mohn den ackerbauenden Menschen begleitet und die Felder mit seinen Farbtupfen verschönert. Mohnfreie Felder gibt es erst seit 2-3 Jahrzehnten.
Der Klatsch-Mohn produziert so viel Pollen wie kaum eine andere Blüte. Die Insekten können allerdings nur am frühen Morgen davon naschen.
Früher wurden die Blüten der roten Farbe wegen, in Tees und Speisen beigemischt, aber auch ihrer Inhaltsstoffe wegen bei Bronchitis und Heiserkeit angewandt.