Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Flatter-Ulme

Die Flatter-Ulme (Ulmus laevis) kommt selten in Laubmischwäldern des Tieflandes vor. Dieser 25-35 m hohe Baum fühlt sich in Auen am wohlsten, wenn diese auch noch periodisch überflutet werden. Es ist ein Tiefwurzler und benötigt im Sommer immer ausreichend Feuchtigkeit.

Die Blätter haben eine elliptische Form und sind an der Unterseite grau und weich behaart. Die herabhängenden Blüten sind an langen Stielen, daher flattern sie oft im Wind. Deswegen auch der Name!! Die zwittrigen Blüten erscheinen im März/April, sie werden auch von pollensammelnden Insekten aufgesucht.

Die Früchte erscheinen ab Mai und sind silbrig bewimpert.
Dieser Baum kann ein Alter von 250 Jahren erreichen.

Gefährdungsgrad 3 in Bayern = gefährdet

 

Die Flatter-Ulme (Ulmus laevis) ist eine Raupenfutterpflanze für:

Ulmen-Zipfelfalter (Satyrium w-album)