Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Gelbfüßige Kamelhalsfliege

Die Gelbfüßige Kamelhalsfliege (Dichrostigma flavipes) gehört innerhalb der Überordnung der Neuflügler (Neoptera) zur Gruppe der Netzflüglerartigen (Neuropterida) und zur Ordnung der Kamelhalsfliegen (Raphidioptera). Die Gelbfüßige Kamelhalsfliege steht sowohl in D, als auch in Bayern, auf der Vorwarnliste bedrohter Arten. Die Weibchen besitzen einen langen Legebohrer, mit dem sie die Eier in Rindenritzen platzieren. Die Entwicklung der Larve dauert meist 2 bis 3 Jahre. Während dieser Zeit leben die Tiere unter der Rinde von Eichen, Erlen, Kiefern oder Obstbäumen. Im Frühjahr des folgenden Jahres erfolgt die Verpuppung in einer Kammer unter der Borke und schließlich der Schlupf der Kamelhalsfliege.

 

Lebensraum: bevorzugt in Kiefern-, Misch- und Auwäldern, gerne auf Lichtungen und an Waldrändern, aber auch in Gärten.

Nahrung Imago: räuberisch, Spinnen und kleine Insekten, bevorzugt Blatt- und Schildläuse.
Nahrung Larven: räuberisch, bevorzugt Eier und Larven von Borken- oder Bockkäfern.
Flügelspannweite: 10 – 20 mm.
Flugzeit: April bis August.