Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Blutrote Heidelibelle

Die Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum) ist eine mittelgroße Libellenart, sie gehört zu den Großlibellen und zur Familie der Segellibellen (Libellulidae). Sie ist, wie alle Libellen, besonders geschützt (BArtSchV). Die Blutrote Heidelibelle ist in ganz Mittel- und Südeuropa verbreitet, wobei auch der asiatische Teil der Türkei und Teile Nordafrikas besiedelt werden. Die Blutrote Heidelibelle ist häufig und gilt in Deutschland (12015) und Bayern (2017) als ungefährdet.

 

Paarungsbereite Männchen sitzen auf erhöhten Sitzwarten am Gewässerrand und warten auf die Weibchen. Paarung und die Eiablage finden im Flug statt. Die Tiere finden sich zunächst in der Tandemstellung und bilden anschließend das Paarungsrad. Das Weibchen streift seine Eier durch wippende Bewegungen des Hinterleibs an der Wasseroberfläche ab. Das Männchen trennt sich relativ bald vom Weibchen und überwacht die weitere Eiablage. Die Larven schlüpfen im Jahr nach der Eiablage. Für die Metamorphose bis zur fertigen Libelle brauchen sie ein weiteres Jahr.


Lebensraum: Stillgewässer aller Art (Die Blutrote Heidelibelle ist relativ anspruchslos).
Flugzeit: von Juni bis Oktober.
Flügelspannweite: 50 - 60 mm.