Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Späte Adonislibelle od. Scharlachlibelle

Die Späte Adonislibelle (Ceriagrion tenellum), auch Scharlachlibelle oder Zarte Rubinjungfer genannt, gehört zur Unterordnung der Kleinlibellen (Zygoptera) und zur Familie der Schlanklibellen (Coenagrionidae), sie ist streng geschützt (BArtSchV). Die Art ist bis auf wenige Ausnahmen in fast allen Ländern Westeuropas zu finden. Die Späte Adonislibelle ist eine mediterrane Kleinlibelle, von der in Deutschland nur wenige Fundorte bekannt sind. Sie steht laut Roter Liste in Deutschland (2015) auf der Vorwarnstufe, in Bayern (2017) als ausgestorben.

 

Die Kopulation erfolgt im Paarungsrad. Die anschließende Eiablage erfolgt auf schwimmende und aus dem Wasser ragende Pflanzenteile und wird im Tandem vollzogen. Besonders beliebt hierfür sind Binsen (Juncus). An einem Platz werden meist um die 30 Eier abgelegt. Die Scharlachlibellen tauchen dabei, anders als die Frühe Adonislibellen, nicht ins Wasser ein. Die Larven entwickeln sich im Wasser und überwintern im letzten Larvenstadium. Im folgenden Frühjahr kriechen sie an der Ufervegetation aus dem Wasser und die neue Libelle schlüpft.

 

Lebensraum: Quellmoore, Quellrinnsale, Hangmoore und in wärmeren Gebieten auch an größeren Seen.
Flugzeit: von Mai bis September.
Flügelspannweite: 40 - 45 mm.