Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Malven-Dickkopffalter

Der sehr seltene Malven-Dickkopffalter (Carcharodus alceae) gehört zur Familie der Dickkopffalter (Hesperiidae). In Deutschland ist er vor allem im Süden (z. B. Schwäbische Alb und Oberrhein) anzutreffen, denn er ist sehr wärmeliebend. Der Malven-Dickkopffalter gilt laut Roter Liste D als ungefährdet, in Bayern galt er 2003 noch als stark gefährdet, inzwischen (2016) gilt er jedoch als ungefährdet.

 

Lebensraum: warme, trockene und sonnige Gebiete, z. B. Kiesgruben, Steinbrüche, Trockenrasen oder Ödland.

Höhenverbreitung (Bayern): zwischen 100 - 600 m.

Raupenfutterpflanzen: Malvengewächse (Malvaceae), vor allem Rosen-Malve (Malva alcea), Moschus-Malve (Malva moschata) und Wilde Malve (Malva sylvestris), auch Weg-Malve (Malva neglecta).

Flugzeit: (in Bayern) 2 Generationen von Mitte April bis Anfang September.

Flügelspannweite: 23 bis 30 mm.

 

Zusammenhänge zeigen