Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Rundaugen-Mohrenfalter

Der Rundaugen-Mohrenfalter (Erebia medusa), auch Früher oder Frühlings-Mohrenfalter genannt, kommt in Süd- und Mitteldeutschland, vom höheren Flachland bis in die Alpen vor, während er im Norden kaum noch vorkommt. Der Rundaugen-Mohrenfalter ist besonders geschützt (BArtSchV) und steht auf der Roten Liste D auf der Vorwarnliste, in Bayern gilt er als gefährdet.

Lebensraum: gerne an sonnigen Waldrändern und Lichtungen, auf trockenen und feuchten Wiesen, auch in der Umgebung von Mooren.

Alle erfassten Lebensräume.

Höhenverbreitung (Bayern): von der Ebene bis ca. 1200 m, hauptsächlich zwischen ca. 300 - 900 m.

Raupenfutterpflanzen: Aufrechte Trespe (Bromus erectus) und Schaf-Schwingel (Festuca ovina) und einige weitere Gräser [Bellmann 2003].
Flugzeit: Anfang Mai bis Mitte Juli.
Flügelspannweite: 32 - 40 mm.

Überwinterungsform: die Raupe überwintert (manchmal zweimal).

 

Zusammenhänge zeigen

  • Technische Details
    FirmaNIKON CORPORATION
    ModellNIKON D200
    Belichtungszeit1/60
    ISO-Empf.100
    Blendenzahl8
    Brennweite60
    Bilddetails
    BeschreibungRundaugen-Mohrenfalter (Erebia medusa) M
    Fotograf© Eberhard Pfeuffer
    Datum22.05.2010, Uhrzeit: 15:22 Uhr
    Ort Augsburg (Stadtwald)
    Copyright2010 Eberhard Pfeuffer
    DateinameErebia-medusa-Frueher-Mohrenfalter--mStadtwald-Augsburg-PS.jpg
    Rundaugen-Mohrenfalter (Erebia medusa) M
  • Technische Details
    FirmaNIKON CORPORATION
    ModellNIKON D200
    Belichtungszeit1/60
    ISO-Empf.100
    Blendenzahl6.3
    Brennweite60
    Bilddetails
    BeschreibungRundaugen-Mohrenfalter (Erebia medusa) M
    Fotograf© Eberhard Pfeuffer
    Datum20.05.2007, Uhrzeit: 21:28 Uhr
    Ort Schwäbische Alb
    Copyright2007 Eberhard Pfeuffer
    DateinameErebia-medusa-Frueher-Mohrenfalter--m-Schwaeb-PS.jpg
    Rundaugen-Mohrenfalter (Erebia medusa) M