Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Achateule

Die Achateule (Phlogophora meticulosa) ist ein Nachtfalter aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae), sie ist nicht selten, aber trotzdem nur einzeln, z.B. am Licht , anzutreffen. Die Achateule ist ein Wanderfalter, der im Frühsommer aus dem Süden über die Alpen einwandert. Ein kleiner Teil überwintert als Raupe bei uns, ein Teil der zweiten Generation fliegt wieder zurück in den Süden. Die Achateule gilt als ungefährdet.

Lebensraum: nicht spezialisiert, bewohnt z.B. Gärten, offenes Gelände und Waldgebiete.
Raupenfutterpflanzen: vielerlei Pflanzen, u.a. Wurmfarn (Dryopteris filix-mas), Große Brennnessel (Urtica dioica), Sal-Weide (Salix caprea), Stumpfblättriger Ampfer (Rumex obtusifolius), Besenheide (Calluna vulgaris), Liguster (Ligustrum vulgare), Löwenzahn (Taraxacum officinale) [Bellmann 2003].
Flügelspannweite: 45 bis 55 mm.
Flugzeit: zwei Generationen, von Mai bis Juli (wohl überwinternde Tiere) und von August bis November (zweite Generation und eingewanderte Tiere).

Überwinterungsform: die Raupe kann bei uns (in milderen Gegenden) überwintern.

 

Zusammenhänge zeigen