Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Hellgrüne Flechteneule

Die Hellgrüne Flechteneule (Nyctobrya muralis), auch Mauerflechteneule oder Hellgrüne Algeneule genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae). Sie kommt in Süd- und Mitteleuropa nur lokal vor, da sie wärmeliebend ist und spezielle Lebensräume braucht. Die Hellgrüne Flechteneule gilt laut Roter Liste D als gefährdet. Die Falter sind nachtaktiv, tagsüber sitzen sie gerne an mit Flechten bewachsenen Felsen oder Mauern. Sie werden nachts von künstlichen Lichtquellen angezogen und besuchen auch Köder. Die Raupen fressen nachts, tagsüber verbergen sie sich in Mauerritzen.

 

Lebensraum: Weinberge mit Trockenmauern aus Natursteinen, auch Steinbrüche,  geeignete Gärten usw.

Raupenfutterpflanzen: Flechten und Algen.

Flügelspannweite: 25 – 31 mm.

Flugzeit: ca. Juli bis August.

Raupenzeit: ab September.

Überwinterungsform: die Raupe überwintert und verpuppt sich im Juni des folgenden Jahres.

 

Zusammenhänge zeigen