Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Königskerzenmönch

Der Königskerzenmönch (Cucullia verbasci, syn. Shargacucullia verbasci), auch Brauner Mönch genannt, ist ein Nachtfalter und ein relativ großer Vertreter der Familie der Eulenfalter (Noctuidae). Es gibt mehrere ähnliche „Braune Mönche“. In den Alpen ist er auch noch in mittleren Lagen anzutreffen. Der Königskerzenmönch ist nicht ganz selten und gilt als ungefährdet.

Lebensraum: vorwiegend trockene und warme Plätze, z.B. auf Ödland, Heiden, Trockenrasenflächen, Parklandschaften sowie an Felshängen, bei gleichzeitigem Vorkommen der Raupenfutterpflanzen.
Raupenfutterpflanzen: verschiedene Arten der Königskerzen (Verbascum) z.B. Kleinblütige Königskerze (Verbascum thapsus), Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum), Mehlige Königskerze (Verbascum lychnitis), Flockige Königskerze (Verbascum pulverulentum), Windblumen-Königskerze (Verbascum phlomoides), Großblütige Königskerze (Verbascum densiflorum), Schaben-Königskerze (Verbascum blattaria) [Ebert 1997].
Flügelspannweite: 48 bis 56 mm.

Raupen: bis 50 mm lang.

Flugzeit: Mitte April bis Juni.

 

Zusammenhänge zeigen