Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Putris-Erdeule

Die Putris-Erdeule (Axylia putris), auch Gebüschflur-Bodeneule genannt, ist ein nachtaktiver Schmetterling aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae) und der Unterfamilie Noctuinae. Sie kommt mehr in Mitteleuropa vor, ist zwar weit verbreitet, aber selten häufig. Erdeule heißt sie, weil die Verpuppung im Erdreich erfolgt, dort überwintert die Puppe auch. Das lateinische Wort putris (faulig, verfallen) bezieht sich auf das Aussehen der Erdeule, das einem Stückchen morschen Holz ähnelt.

Lebensraum: niedere Flussufer, Gebüsch in feuchten Lagen, Gärten, Parks; vom Flachland bis ins Gebirge; Nachtfalter am Licht.
Raupenfutterpflanzen: polyphag, verschiedenste krautige Pflanzen, z.B. Rüben (Beta), Labkräuter (Galium), Gerste (Hordeum), Hornklee (Lotus), Schneckenklee (Medicago), Vogelknöteriche (Polygonum), Ampfer (Rumex), Roggen (Secale), Löwenzahn (Taraxacum), Klee (Trifolium), Weizen (Triticum), Brennnesseln (Urtica), Wicken (Vicia), Zaunwinde (Calystegia sepium) u.a. [Steiner, Ebert 1998]
Flügelspannweite: 30 - 40 mm.
Meist zwei Generationen, Flugzeit: Ende Mai bis Anfang September.

 

Zusammenhänge zeigen