Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Grasglucke

Die Grasglucke (Euthrix potatoria), auch Trinkerin genannt, ist ein Nachtfalter aus der Familie der Glucken (Lasiocampidae), bei dem nur die Weibchen dämmerungsaktiv sind. Sie gilt als ungefährdet. Die Raupe überwintert.

Lebensraum: lichte Wälder, Röhricht, Moorwiesen und andere Feuchtgebiete.
Raupenfutterpflanzen: verschiedene Süßgräser, insbesondere hartblättriges Schilfrohr (Phragmites australis) und Rohrglanzgras (Phalaris arundinacea), daneben Pfeifengras (Molinia caerulea), aber auch Sauergräser [Bellmann 2003], wie z.B. Seggen (Carex).
Flugzeit: Ende Juni bis Mitte August,
Flügelspannweite: 40 – 65 mm.
Die Raupen werden ca. 75 mm lang und sind mit ihrer bunten Färbung unverwechselbar,

man findet sie von September bis zur Überwinterung und dann vom Frühjahr bis Juni.

 

Zusammenhänge zeigen