Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Großer Frostspanner

Der Große Frostspanner (Erannis defoliaria) gehört, zusammen mit dem Kleinen Frostspanner und dem Schwammspinner, zu den Baumschädlingen. Meist schlüpfen die Falter ab Ende September, nach den ersten Frostnächten, aus ihren Puppen (Name). Männchen und Weibchen sehen völlig unterschiedlich aus, die Weibchen sind flugunfähig. Die Art ist sehr häufig und gilt als ungefährdet. Die Raupen schlüpfen Mitte April und fressen die Fruchtknospen und die Blätter bis Juni.

Lebensraum: Laubwälder, Gebüschen, Obstgärten und Parks.
Raupenfutterpflanzen: viele verschiedene Laubbäume und Sträucher, u.a. Stiel-Eiche (Quercus robur), Hainbuche (Carpinus betulus), Schlehe (Prunus spinosa), Eingriffeliger Weißdorn, Kultur-Apfel (Malus domestica) [Bellmann 2003].


Eine Generation, Flugzeit ab Ende September.
Flügelspannweite Männchen: 46 mm; Körperlänge Weibchen: 14 mm.
Die Raupen werden etwa 32 mm lang.

 

Zusammenhänge zeigen