Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Kleiner Gabelschwanz

Der Kleine Gabelschwanz (Furcula bifida), auch Espen-Gabelschwanz genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Zahnspinner (Notodontidae). Namensgebend ist die spitze Schwanzgabel der Raupe. Der Kleine Gabelschwanz gilt in Deutschland in einigen Gebieten als gefährdet. Überwinterungsform ist die Puppe,

Lebensraum: Weichholzauen, Randzonen von Still- und Fließgewässern, Waldränder, Lichtungen, niedriges Gebüsch mit Zitterpappeln; Nachtfalter am Licht.
Raupenfutterpflanzen: Blätter von Pappeln (Populus), vor allem Zitterpappel (Populus tremula) und von Weiden (Salix) [pyrgus.de 2017].
Flugzeit: Mai bis Juni.
Flügelspannweite: 40 – 45 mm, W bis 50 mm.

 

Zusammenhänge zeigen