Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Geringelte Mordwanze

Die Geringelte Mordwanze (Rhynocoris annulatus) ist eine auffällig schwarz-rot gezeichnete Wanzenart aus der Familie der Raubwanzen (Reduviidae). Sie kommt in Nord- und Mitteleuropa verbreitet vor. Ihr Wärmebedürfnis ist im Gegensatz zur Roten Mordwanze (Rhynocoris iracundus) geringer. Sie kommt sowohl in trockenen, als auch in feuchten Lebensräumen vor. In Deutschland gilt sie als ungefährdet, in Bayern ist sie gefährdet.

 

Die Geringelte Mordwanze ernährt sich räuberisch von verschiedenen Insekten. Gerne sitzt sie auf einer Blüte und lauert auf anfliegende Insekten. Sie jagt aber auch in der Krautschicht oder auf Gehölzen. Die Beute wird durch einen Stich rasch getötet und ausgesaugt. Ihre Stiche sind auch für den Menschen schmerzhaft. Die Larven (manchmal auch die adulten Tiere) überwintern.

Lebensraum: Waldlichtungen, Waldrändern, Heckenränder.
Nahrung Imago und Larve: räuberisch von verschiedenen Insekten und deren Larven.
Körperlänge: ca. 12 bis 15 mm.
Vorkommen (erwachsen): Mai bis September/Oktober