Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Graue Fleischfliege

Die Graue Fleischfliege (Sarcophaga carnaria), auch Aasfliege genannt, ist eine der häufigsten Fleischfliegen, sie tritt oft in großer Zahl auf. Sie gilt als Krankheitsüberträger. Ihre Eier legt sie auf Fleisch oder Aas ab (z.B. lebende oder tote Regenwürmer). Innerhalb kurzer Zeit schlüpfen kleine Maden, die damit beginnen das Fleisch aufzulösen und sich davon zu ernähren. Nach etwa einer Woche verpuppen sich die Maden. Die Imagines (ausgewachsene Insekten) oder die Puppen überwintern. Da die Fleischfliegen auch ins Haus kommen, sollte Fleisch niemals ungeschützt gelagert werden. Von den verwandten Arten der Gattung ist die Art ausschließlich genitalmorphologisch unterscheidbar.

Lebensraum: fast überall anzutreffen, auch in Wohnungen.
Nahrung: gerne süße Säfte von Früchten und Blüten.
Körperlänge: 13 - 15 mm
Vorkommen: fast ganzjährig, hauptsächlich April bis Oktober.