Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter,
um Bilder anzuzeigen und zu zoomen.
Danke.

Schwanengans

Die Schwanengans (Anser cygnoides) ist ursprünglich nicht bei uns heimisch, sie brütet in Sibirien und der Mongolei und überwintert in China. In Deutschland gibt es einige wenige freilebende Populationen (z. B. Rhein-Neckar-Gebiet, Ammersee) mit vereinzelten Brutnachweisen. Ob sich die Schwanengans dauerhaft als Neozoon etablieren kann, bleibt noch abzuwarten. Die bei uns vorkommende 'Schwanengänse' sind überwiegend in geringem Maße mit der domestizierten Form, der Höckergans (Anser cygnoides f. domestica) verbastardierte Vögel. Man erkennt den Ansatz eines Höckers am Schnabel, der aber nicht so stark ausgebildet ist wie bei der Höckergans. Schwanengänse gehen oft lebenslange Paarbeziehungen ein und brüten an denselben Nistplätzen. Die Schwanengans ernährt sich überwiegend von Gräsern, Kräutern, Wurzeln, Wasserpflanzen und Beeren.